Stadtrundgang

Herbst '89: Die Bilder von den Friedensgebeten in der Nikolaikirche, den Montagsdemonstrationen auf dem Innenstadtring und der Besetzung der Stasi-Zentrale gingen um die Welt. Die Chronik des Herbstes '89 begann in Leipzig aber nicht erst mit den Demonstrationen im September und Oktober oder der Massenflucht von DDR-Bürgern via Ungarn gen Westen.

Während des ganzen Jahres 1989 hielten eine Vielzahl öffentlicher Aktionen von Bürgerrechtsgruppen, wie die Demonstration für Meinungs- und Pressefreiheit im Januar, der Pleißepilgerweg und das Strassenmusikfestival im Juni, oder die entscheidende Massendemonstration am 9. Oktober, die SED und vor allem die Staatssicherheit in Atem.

Der Stadtrundgang "Auf den Spuren der Friedlichen Revolution" erinnert an markanten Punkten der Leipziger Innenstadt an die historische Entwicklung des Jahres 1989. Zeitgeschichte wird am Ort des Geschehens erzählt und damit für die Besucher der Stadt Leipzig lebendig und nachvollziehbar.

Der Rundgang führt unter anderem zum Nikolaikirchhof, wo schon im Frühjahr '89 der Ruf nach Freiheit laut wurde, zum Augustusplatz, wo im Herbst Massenkundgebungen stattfanden, und am Leipziger Ring entlang, der Marschroute der Demonstrationen. Sie erleben während der Stadtführung auch, wie sich Leipzig seit 1989 entwickelt hat.

Die Führung spricht besonders Jugendgruppen und junge Erwachsene an, denen die Friedliche Revolution einprägsam vermittelt wird. Gebuchte Gruppen werden zudem mit mobilen Kopfhörern ausgestattet, so dass jeder Teilnehmer dem Gruppenbegleiter akustisch problemlos folgen kann.

Der Stadtrundgang beginnt jeden Sonnabend, 14.00 Uhr, am Hauptportal der Nikolaikirche.

Preis: 4,00 € pro Teilnehmer (keine Ermäßigungen)

 

Für Gruppen können auch andere Termine vereinbart werden.

Preise:

p. Schüler:                              1,00 € (mind. aber 15 € pro Gruppe)

p. Auszubildendem / Student:  2,00 € (mind. aber 30 € pro Gruppe)

p. Person bei sonst. Gruppen:  3,00 € (mind. aber 45 € pro Gruppe)

 

Führung buchen