Museumstag 2018

BETEILIGUNG AM INTERNATIONALEN MUSEUMSTAG „NETZWERK MUSEUM: NEUE WEGE, NEUE BESUCHER“

Der internationale Museumstag, der am 13. Mai 2018 stattfindet, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“. Die Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ hat an diesem Tag von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet und bietet mehrere Sonderführungen unter dem Titel „Stasi intern“ an, bei der die Besucher einen Blick hinter sonst verschlossene Türen der ehemaligen Leipziger Stasi-Zentrale werfen können. Neue Wege eröffnen auch zusätzliche Stadtrundgänge zu markanten Punkten der Friedlichen Revolution in Leipzig sowie eine kombinierte Sonderführung durch beide Ausstellungen unter dem Motto „Von der Stasi-Repression zur Deutschen Einheit“.

11.00/17.00 Uhr: Stadtrundgang „Auf den Spuren der Friedlichen Revolution“.
Der Rundgang beginnt am Nikolaikirchhof, wo schon im Frühjahr ’89 der Ruf nach Freiheit laut wurde. Von dort führt er über den Augustusplatz zu markanten Punkten der Leipziger Innenstadt, an denen die historische Entwicklung des Jahres 1989 aufgezeigt wird. Die Besucher durch- und erlaufen sich damit die Chronik des Herbstes ’89 und erleben wie sich Leipzig seitdem entwickelt hat. Treffpunkt: Hauptportal Nikolaikirche.

11.00/12.00/13.00/14.00 Uhr: Sonderführung unter dem Motto: „Stasi intern. Rundgang durch die ehemalige Zentrale des MfS“.
Vom Keller zum Boden und anderen Orten des (un)heimlichen Gebäudekomplexes. Besichtigung unter anderem der „geschützten Unterkünfte“ im Kellergeschoss für den Kriegsfall, Kegelbahn des MfS und die wiedererrichtete Klingertreppe mit neuem Wagner-Denkmal.

15.00 Uhr: Sonderführung mit Zeitzeugen unter dem Motto „Von der Stasi-Repression zur Deutschen Einheit“.
Durch die Dauer- und Sonderausstellung der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“; die Führungen werden von Zeitzeugen geleitet, die mit der Friedlichen Revolution ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen wollten. In ihren Führungen erinnern sie durch ihre persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse an die jüngere deutsche Vergangenheit in Leipzig.