Objekt- und Fotodatenbank Online im Museum in der Runden Ecke



Inventar-Nr: 14939
Objekt: Wertgutschein


Fünfzig Pfennig Wertgutschein aus dem Strafvollzug und der Untersuchungshaft der DDR

Wertgutscheine wie dieser wurden in den Gefängnissen der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) als Zahlungsmittel benutzt. Der 50-Pfennig-Wertgutschein mit der Aufschrift "Gültig ab 01. Juli 1990" zeigt, dass sich die ab diesem Datum in Kraft getretene Währungsunion im Vorfeld der Wiedervereinigung Deutschlands auch auf die Gefängnisse der DDR erstreckte. Das Geld konnten sich die Häftlinge durch bestimmte Arbeiten verdienen, wobei ihnen zuletzt nur 18 Prozent der Lohnhöhe der jeweiligen Branche ausgezahlt wurde. Auch konnten Angehörige gegebenenfalls geringe Summen Bargeld zur Verfügung stellen. Bei der Entlassung wurden die Wertgutscheine 1:1 in D-Mark umgetauscht. Dieser druckfrische Wertgutschein ist nicht abgestempelt und dürfte daher auch nicht mehr in Umlauf gelangt sein. Am 3. Oktober 1990 erfolgte die staatliche Einheit Deutschlands und die DDR hörte auf zu existieren (vgl. auch 1-Pfennig-, 5-Pfennig-, 10-Pfennig- und 1-DM-Wertgutscheine).

Obwohl der Strafvollzug in der DDR ausschließlich in den Zuständigkeitsbereich des Ministeriums des Innern (MdI) fiel, unterhielt auch das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) mit Bautzen II eine Sonderhaftanstalt. Daneben besaß das MfS siebzehn Untersuchungshaftanstalten (UHA) - zwei zentrale in Berlin und jeweils eine in jeder Bezirksstadt, einschließlich Berlin. Während die Linie XIV für den Untersuchungshaftvollzug an sich - für die "Verwahrung" der Häftlinge - zuständig war, führte die Linie IX sämtliche Ermittlungen und Verhöre durch. In Leipzig waren beide Abteilungen im Dienstgebäude Beethovenstraße 2a (heute Straße des 17. Juni 1953) untergebracht. Ein originalgetreuer Nachbau einer Zelle aus der ehemaligen Leipziger MfS-Untersuchungshaftanstalt kann heute auch in der Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke" in Leipzig besichtigt werden (vgl. alle Objekte zu den UHA des MfS).


Sammlung: Druckgut
Datierung: 01.07.1990
Hersteller: unbekannt
Maße: Länge: 5 cm; Breite: 7 cm
Material: Papier
Farbe: Blatt: weiß, hellgrün,
Aufdruck: hellbraun, schwarz
Verwendung: Bezahlung und Warenerwerb




Jede Nutzung der Fotos, auch für private Zwecke, darf nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Bürgerkomitees Leipzig e.V. bzw. des jeweiligen Fotografen erfolgen.
ausgedruckt am 18.12.2017