Objekt- und Fotodatenbank Online im Museum in der Runden Ecke



Inventar-Nr: 15792
Objekt: Aufkleber


Aufkleber "UMWELT SCHÜTZEN RAD BENÜTZEN"

Die Umweltkampagne für autofreie Mobilität unter dem Motto "UMWELT SCHÜTZEN RAD BENÜTZEN" hat ihren Ursprung in der Bundesrepublik Deutschland. Sie stieß auch bei den Umweltgruppen in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) auf große Resonanz. Der vorliegende westdeutsche Aufkleber aus den 1980er Jahren stammt von einem Mitglied der Arbeitsgruppe Umweltschutz beim Jugendpfarramt Leipzig und diente vermutlich der Gestaltung einer Informationstafel bzw. Wandzeitung. Bereits 1981 wurde in der DDR die Aktion "Mobil ohne Auto" ins Leben gerufen, zu der alljährlich kirchliche Jugend- und Umweltgruppen zumeist Radtouren mit thematischen Veranstaltungen und Umweltgottesdiensten organisierten.

In der DDR waren die Menschen extremen Umweltbelastungen ausgesetzt. Diesen täglich erfahrbaren Zustand negierte die SED. Diskussionen und Hinweise auf Umweltsünden stempelte sie als staatsfeindlich ab. Jedes staatsunabhängige Engagement für den Umweltschutz erhielt somit oppositionellen Charakter. Um auf die im Bezirk Leipzig besonders katastrophale Umweltsituation aufmerksam zu machen und politisch ein Zeichen zu setzen, organisierten Mitglieder von Leipziger Umweltgruppen den Pleißepilgerweg 1989.


Sammlung: Sonstiges
Datierung: 1980er Jahre
Hersteller: unbekannt
Maße: Durchmesser: 66 mm
Material: Papier, Kunststoff
Farbe: Folie: weiß,
Aufdruck: grün
Verwendung: Protest und Demonstrationen




Jede Nutzung der Fotos, auch für private Zwecke, darf nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Bürgerkomitees Leipzig e.V. bzw. des jeweiligen Fotografen erfolgen.
ausgedruckt am 28.05.2018