Objekt- und Fotodatenbank Online im Museum in der Runden Ecke



Inventar-Nr: 17857
Objekt: Transparent


Transparent "Keine Gewalt!" (Spruchband)

Das weiße Spruchband aus dünnem Karton mit der grünen gedruckten Aufschrift "Keine Gewalt!" stammt aus Dresden und wurde dort während der Friedlichen Revolution im Herbst 1989 von Vertretern verschiedener Bürgerinitiativen bei Kundgebungen und Demonstrationen an der Kleidung befestigt oder als Schärpe gestaltet über dem Oberkörper getragen. So u.a. auch bei der Kundgebung am 19. Dezember 1989, als Bundeskanzler Helmut Kohl am Abend vor der Ruine der Frauenkirche eine Rede hielt (vgl. auch eine Schärpe von dieser Kundgebung).

Die Losung "Keine Gewalt" ging am "Tag der Entscheidung", der Leipziger Montagsdemonstration am 9. Oktober 1989, um die Welt und prägte den gesamten Verlauf der Friedlichen Revolution. Viele Bürger riefen auf Transparenten oder mit "Keine Gewalt"-Schärpen an neuralgischen Punkten zur Gewaltlosigkeit während der Demonstrationen auf. Menschenketten mit derart gestalteten Schärpen sicherten auch die Gebäude des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS). Schon frühzeitig (ab Ende Oktober 1989) trug vor allem das Neue Forum wesentlich zur Besonnenheit bei, indem es Ordner mit solchen und später auch mit "Neues Forum"-Schärpen u.a. vor der "Runden Ecke" postierte. Am 4. Dezember 1989 gehörten mehrere Angehörige des Neuen Forums gemeinsam mit Vertretern anderer Bürgerinitiativen, so auch des Demokratischen Aufbruchs, zu der kleinen Gruppe, der es gelang, ihren Einlass in die "Runde Ecke" zu erwirken und damit die Besetzung der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit (BVfS) einzuleiten. Durch die Besetzung und die staatsanwaltschaftliche Versiegelung des Gebäudes konnte die von der Stasi seit Mitte November 1989 emsig betriebene Aktenvernichtung gestoppt werden. Per Megafon wurde den Demonstranten anschließend vom Balkon der "Runden Ecke" aus mitgeteilt, dass das Gebäude von Bürgervertretern besetzt sei (vgl. auch ein Megafon des Neuen Forums). "Dies wurde mehrfach wiederholt und durch die Demonstranten mit Beifall aufgenommen" (wie die SED-Bezirksleitung kurz darauf dem Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands berichtete). Noch in derselben Nacht gründete sich das Bürgerkomitee Leipzig (vgl. Objekte zum Bürgerkomitee).


Sammlung: Transparente
Datierung: ab 10.1989, 19.12.1989
Hersteller: unbekannt
Maße: Breite: 50 cm; Länge: 12,1 cm
Material: Papier
Farbe: Blatt: weiß,
Aufdruck: grün
Verwendung: Protest und Demonstrationen




Jede Nutzung der Fotos, auch für private Zwecke, darf nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Bürgerkomitees Leipzig e.V. bzw. des jeweiligen Fotografen erfolgen.
ausgedruckt am 20.09.2018