Objekt- und Fotodatenbank Online im Museum in der Runden Ecke



Inventar-Nr: 00674/4
Objekt: Mütze


Schirmmütze eines Hauptinspektors der Deutschen Post der DDR

Die Schirmmütze (Größe 57) aus hellblauem Tuch ist Teil einer Postuniform, die 1989/90 im Zuge der Auflösung des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in der Leipziger Bezirksverwaltung für Staatssicherheit (BVfS) gefunden wurde. Vorn ist das mit Eichenlaub umkränzte Staatswappen der DDR als Abzeichen zu erkennen (vgl. auch andere Abzeichen mit DDR-Emblem), über dem schwarzen Schirm verläuft eine Kordel aus einem gelb-blauen Dederongespinst. Die Uniform wurde von Mitarbeitern der Abteilung M, die für die Kontrolle des Brief-, Paket- und Telegrammverkehrs zuständig war, zur Tarnung (bzw. als Legende) bei der Arbeit in den Postämtern der Deutschen Post getragen (vgl. auch die übrigen Teile der Postuniform sowie alle Uniformmützen).

In Leipzig arbeitete die Abteilung M u.a. in der dritten Etage im Bahnpostamt (BPA) der Deutschen Post (unter dem Tarnnamen "Stelle 12") sowie im Hauptpostamt 18 (als "Postzollfahndung"). Legendiert durch Uniformen und Dienstausweise der Deutschen Post sollten die Angehörigen der Abteilung M den echten Postmitarbeitern nicht als Stasi-Mitarbeiter auffallen. Sie sortierten alle Sendungen aus, deren Adressen sich in der "Anschriftenfahndung" befanden oder anderweitig verdächtig erschienen. In großen Kuriertaschen wurden die Briefe in die Bezirksverwaltung transportiert und mit speziellen Geräten "aufgedampft", häufig kopiert und dann wieder verschlossen. Für intensivere Untersuchungen, z.B. für die Suche nach Geheimbotschaften, betrieb die Abteilung M der BVfS Leipzig seit 1986 auch einen eigenen Labor- und Untersuchungskomplex in der "Runden Ecke". Nicht wenige Briefe wurden daraufhin gleich einbehalten. Pakete wurden z.T. mit Sonden untersucht, um ihren Inhalt identifizieren zu können. Auch sämtliche Telegramme wurden durch die Abt. M kontrolliert. Die Dienste der Abteilung M nahmen alle Diensteinheiten in Anspruch. Bei Beobachtungen konnte die Linie VIII auch "Sonderbriefkastenleerungen" beantragen.


Sammlung: Uniformen, Effekten, Accessoires
Datierung: unbekannt
Hersteller: VEB Mützenfabrikation Berlin
Maße: Höhe: 15 cm; Tiefe: 26 cm; Breite: 23,5 cm
Material: Kordel: Dederon,
Mütze: Streichgarn,
Knopf: Metall,
Abzeichen: Aluminium,
Mütze: Kunststoff
Farbe: Abzeichen: silber,
Kordel: hellblau, goldgelb,
Schirm: schwarz,
Deckel: hellblau
Verwendung: Bekleidung, Operative Personenmaskierung










IMPRESSUM   |   DRUCKEN