Objekt- und Fotodatenbank Online im Museum in der Runden Ecke



Inventar-Nr: F.A.02037
Objekt: Fotografie


Aktensichtungskommission in der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig

Das Foto zeigt einen Arbeitsraum der Aktensichtungskommission in der 4. Etage im Neubau des Gebäudes der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig (BVfS).
Im Raum sind zahlreiche Aktenbündel gestapelt, ebenso sind Säcke mit Aktenschnipseln zu erkennen. Die in den Säcken befindlichen zerrisssenen Akten wurden durch die Stasi "vorvernichtet", um sie später mit einem sogenannten Feuchtschredder schneller vernichten bzw. zu "Kollermasse" verarbeiten zu können.

Der Neubaukomplex wurde Mitte der 1989er Jahre fertig gestellt und über einen unterirdischen Verbindungsgang im Keller und über eine "Brücke" mit dem Saalbau verbunden. Es entstand somit ein sehr großer Gebäudekomplex. Die 2. Kelleretage des 1985 errichteten Neubaus wurde als verbunkerter Schutzraum ausgelegt. In der 1. Kelleretage befand sich eine Saunaanlage mit einer Physiotherapieabteilung der Staatssicherheit. In den anderen Etagen waren neben dem großen Speisesaal in der 1. Etage hauptsächlich Büroräume untergebracht. In der 4. Etage befand sich u. a. der Büroraum des Leiters der Bezirksverwaltung, Generalleutnant Manfred Hummitzsch.

Die Aufnahme entstand bei einer Begehung des Gebäudes der ehemaligen Bezirksverwaltung Leipzig durch Mitglieder des Bürgerkomitees Leipzig im Frühjahr 1990.


Sammlung: Friedliche Revolution, Stasi-Besetzung
Datierung: 03.1990
Fotograf: Dlugos, GŁnter








IMPRESSUM   |   DRUCKEN