Objekt- und Fotodatenbank Online im Museum in der Runden Ecke



Inventar-Nr: F.A.02134
Objekt: Fotografie


Uniformschrank im Altbau der ehemalige Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig

Das Foto zeigt einen Uniformschrank in der 2. Etage im Altbau der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig (BVfS). Im Schrank hängt eine Uniform vom Dienstgrad eines Hauptmanns, auf dem Schrankboden lagern Teile einer Felddienstuniform wie ein Stahlhelm, Stiefel und ein Gurtkoppel.

Das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) war wie die Nationale Volksarmee (NVA] eine militärisch organisierte Einrichtung. Jeder Mitarbeiter war bewaffnet und verfügte über eine Uniform. Seine MPi lag in der Waffenkammer, Uniformen und Feldausrüstungen, in vielen Fällen auch Schlagstöcke, befanden sich im Spind bzw. Schrank direkt in seinem Zimmer. Das Tragen der Uniformen während der Dienstzeiten war in den einzelnen Abteilungen des MfS unterschiedlich geregelt. Die Angehörigen des Wachregiments, die Wach- und Sicherungskräfte der Bezirksverwaltungen und Hauptabteilungen sowie die Offiziersschüler an der Juristischen Hochschule des MfS mussten in der Dienstzeit immer Uniformen tragen. Alle anderen Bereiche des MfS trugen Uniformen nur zur Ausbildung und zu besonderen Anlässen.

Die Aufnahme entstand bei einer Begehung des Gebäudes der ehemaligen Bezirksverwaltung Leipzig durch Mitglieder des Bürgerkomitees Leipzig im Frühjahr 1990.



Sammlung: Friedliche Revolution, Stasi-Besetzung
Datierung: 04.1990
Fotograf: Dlugos, GŁnter








IMPRESSUM   |   DRUCKEN