Objekt- und Fotodatenbank Online im Museum in der Runden Ecke



Inventar-Nr: F.A.03136
Objekt: Fotografie


Montagsdemonstration am 11.12.1989 in Leipzig

Das Foto zeigt Teilnehmer der Montagsdemonstration am 11.12.1989 auf dem Karl-Marx-Platz in Leipzig. Ein Großteil der Demonstranten forderte die Wiedervereinigung, während andere den 10-Punkte-Plan zur Vereinigung von Helmut Kohl kritisierten.

Die Demonstration war nun von der immer deutlicher werdenden Forderung nach der Vereinigung Deutschlands geprägt. Am 11.12.1989 zogen etwa 150.000 Menschen um den Leipziger Ring.
Schwarz-rot-goldene Fahnen und Transparente unter dem Motto "Deutschland Einig Vaterland" bestimmten das Bild, dieser zentraler Ruf der Eingungsbefürworter war in Anlehnung an den jahrelang verbotenen Text der Nationalhymne, "Deutschland einig Vaterland" verwendet worden. In Abwandlung des Leipziger Rufes "Wir sind das Volk" warben sie mit dem Slogan "Wir sind ein Volk" für eine schnelle Wiedervereinigung.
Allerdings stieß Helmut Kohls 10-Punkte-Programm zur Wiedervereinigung bei einigen Demonstranten auf Ablehnung.


Sammlung: Friedliche Revolution, Demonstration
Datierung: 11.12.1989
Beschriftung: •  DER SCHOSS IST FRUCHTBAR NOCH AUS DEM DAS KROCH/ ? WIEDERVEREINIGUNG ? / WIR WOLLEN KEIN VIERTES REICH
•  Eine ZUKUNFT als / Kohlplantage? / NEIN danke.
•  eine souveräne / DDR
•  da weiß man, was man hat / Gute Nacht!
•  MECKLENBURG / schämt sich / für EUCH! / HELDENSTADT? / Wir brauchen keinen / GEMÜSEKANZLER
•  Wiedervereinigung - / NEIN DANKE / Wir müssen / uns selbst / helfen - Wer denn sonst!
•  DEUTSCHLAND / IN DEN GRENZEN VON 1254 / NEAPEL BLEIBT UNSER!
•  DEUTSCHLAND / EINIG / VATERLAND
•  DER SCHEIN TRÜGT
Fotograf: Gahlbeck, Fritz








IMPRESSUM   |   DRUCKEN