Objekt- und Fotodatenbank Online im Museum in der Runden Ecke



Inventar-Nr: F.A.03160
Objekt: Fotografie


Montagsdemonstration am 08.01.1990 in Leipzig

Das Foto zeigt Teilnehmer der Montagsdemonstration am 08.01.1990 auf dem Georgiring in Leipzig. Die Demonstranten tragen hier keine selbstgemalten Transparente mehr. Der Wahlkampf ist wichtiger Bestandteil der Demonstrationen. Einige Bürger trugen einheitlich maschinengedruckte Transparente, die von Lastwagen herunter ausgegeben wurden, um ihre Zustimmung zum Wahlprogramm der SPD deutlich zu machen.

Bei der ersten Montagsdemonstration im Jahr 1990 forderten erneut ca. 100.000 Montagsdemonstranten neben der Deutschen Einheit auch die Überwindung der Spaltung Europas. Die SPD trat mit einem eher langfristig orientierten deutschlandpolitischen Konzept zur Wahl an. Sie wollten die Einigung Deutschlands mithilfe einer Wirtschafts- und Währungsunion über einen Stufenplan erreichen, um die europäische Integration Deutschlands zu fördern.
Am 05.02.1990 beschloss die Volkskammer den Wahltermin auf den 18.03.1990 vorzuverlegen. Mit der Festlegung dieses Termins für freie Wahlen war eine weitere Kernforderung der Demonstranten erfüllt. Die Parteien und Gruppierungen nutzten nun die Demonstrationen verstärkt als Wahlkampfbühne.


Sammlung: Friedliche Revolution, Demonstration
Datierung: 08.01.1990
Beschriftung: •  SPD
•  SOZIAL / DEMOKRATISCH / PROGRESSIV / SPD / Grünau/OV
Fotograf: Gahlbeck, Fritz








IMPRESSUM   |   DRUCKEN