Erkennungsabzeichen

[schließen]

Nach der Auflösung des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) sind unzählige Abzeichen(sets) gefunden worden, von denen vermutet wird, dass sie der Stasi, insbesondere der Hauptabteilung Personenschutz (HA PS) als Erkennungsabzeichen dienten. Die Abzeichen, die es jeweils in verschieden farbigen Ausführungen gab, hatten meist unauffällige Motive und wurden vom VEB Präwema in Markneukirchen hergestellt.

Bei verdeckten Einsätzen, bei denen sich MfS-Mitarbeiter in zivil „unter das Volk“ mischten, konnten sich diese anhand der Abzeichen untereinander erkennen. Insbesondere bei Staatsbesuchen von ausländischen Politikern, Fahrten von Mitgliedern der Partei- und Staatsführung innerhalb der DDR, aber auch bei sportlichen oder kulturellen Großveranstaltungen, wenn viele einander unbekannte MfS-Mitarbeiter eingesetzt wurden, waren die Erkennungsabzeichen für die Stasi ein wichtiges Hilfsmittel. Vor jedem Einsatz wurde die Variante der Abzeichen, die Farbe und Bedeutung festgelegt. Damit sollte gewährleistet werden, dass sich die Stasi-Mitarbeiter während des Einsatzes erkannten, gegebenenfalls unterstützten und nicht gegenseitig behinderten.


Glossar
Literatur