Kurt Masur (1927-2015)
Deutscher Dirigent, Mitverfasser des Aufrufs „Keine Gewalt“ der Leipziger Sechs

[schließen]

Kurt Masur wurde am 18. Juli 1927 in Brieg in Schlesien (Brzeg, Polen) geboren. Sein Vater war Elektroingenieur und Inhaber eines Elektrofachgeschäfts, was Masur dazu veranlasste, vor seiner musikalischen Karriere eine Ausbildung zum Elektriker zu absolvieren und in der Firma seines Vaters mitzuarbeiten.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde er als Fallschirmjäger 1944 bis 1945 eingezogen. Nach dem Krieg begann er 1946 in Leipzig an der Musikhochschule Klavier, Komposition und Dirigieren zu studieren. Obwohl er nach zwei Jahren das Studium abbrach, wurde er zu einem berühmten und international anerkannten Dirigenten, der bis heute zahlreiche Auszeichnungen für sein musikalisches Wirken erhalten hat.

Von 1970 an war Masur - unter anderem - Gewandhauskapellmeister in Leipzig (bis 1997). Das Gewandhausorchester hatte in dieser Zeit keine eigene Spielstätte. Kurt Masur setzte den Neubau des, nunmehr dritten, Gewandhauses durch, das 1981 eröffnet wurde.

Während der Friedlichen Revolution veranlasste er am 9. Oktober 1989 ein Treffen, an dem neben ihm drei Sekretäre der SED-Bezirksleitung (Dr. Kurt Meyer, Hans-Joachim Pommert, Dr. Roland Wötzel), der Kabarettist Bernd-Lutz Lange sowie der Theologe Dr. Peter Zimmermann teilnahmen. In die Geschichte sind sie als die „Leipziger Sechs“ eingegangen, ihr Treffen hatte einzig und allein den Grund, an diesem Tag die Demonstranten sowie die bewaffneten Streitkräfte zur Gewaltfreiheit anzuhalten. Der Aufruf „Keine Gewalt!“, der nach dem Friedensgebet in der Leipziger Nikolaikirche mehrfach über Stadtfunksäulen und über die Radiosender Radio DDR und Radio Leipzig lief, war das Ergebnis dieser Zusammenkunft und trug zum friedlichen Verlauf dieser Demonstration und aller folgenden bei. Nach dem friedlichen Ausgang der Demonstration am 9. Oktober wurde dieser Tag als „Tag der Entscheidung“ bezeichnet, denn hier entschied sich, ob die Revolution eine blutige oder friedliche werden würde.

Kurt Masur verstarb am 19. Dezember 2015.


Glossar
Literatur