Objekt- und Fotodatenbank Online im Museum in der Runden Ecke



Inventar-Nr: F.A.02270
Objekt: Fotografie


Bunker der ehemaligen Ausweichführungsstelle des Leiters der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig in Machern

Auf dem Foto ist die rechte Vorschleuse im Bunker der Ausweichführungsstelle (AFüSt) des Leiters der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig (Bunker bei Machern) zu sehen.

In der Vorschleuse sollte die Dekontamination erfolgen. Hier wurden die Personen auf radioaktive Kontamination und auf Kontakt mit chemischen Kampfstoffen überprüft. Ebenso war eine medizinische Notversorgung möglich. Eine eigens für die ehemalige AFüSt des Leiters der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit Leipzig erarbeitete Schleusenordnung regelte das Betreten des Bunkers für die hauptamtlichen Mitarbeiter in Ernstfällen.

Links hängt ein Entgiftungsschrank an der Wand, er enthält Chemikalien für die Entaktivierung und Entgiftung, Für die Reinigung in der Mitte hinter dem Duschvorhang standen Bürsten und Lappen zur Verfügung.
Dahinter ist ein Erste-Hilfe-Schrank angebracht, der für die medizinische Erstversorgung benötigt wurde.
Rechts neben der Tür stehen auf einem Tisch ein Automatischer Kampfstoffanzeiger GSP 11 mit dem dazugehörigen Indikatormittelsatz und ein Kernstrahlungsmessgerät RWA 72. Sie sollten in der Vorschleuse des Bunkers zur Kontrolle der Luft und der zu schleusenden Personen eingesetzt werden.
Neben dem Tisch steht ein Folienschweißgerät mit dem die Schutzmasken eingeschweißt wurden.
Rechts ist die Schleusenumluftanlage Firbag B 50 aus tschechischer Produktion zu erkennen. Diese Filteranlage reinigte die Luft in der Vorschleuse bei einer Hermetisierung im Umluftbetrieb.
Die Tür, die im Hintergrund zu sehen ist, führt zum Quergang.


Sammlung: Dokumentation Bunkeranlagen
Datierung: 07.02.1990
Fotograf: Dlugos, GŁnter








IMPRESSUM   |   DRUCKEN